Laminat und Parkett verlegen

Laminat und Parkett verlegen

Ein Fußbodenbelag aus Holz ist nicht nur umweltfreundlich und sehr belastbar, sie schaffen auch eine unglaubliche Gemütlichkeit in den vier Wänden. Für „Selbstverleger“ ist Laminat oder Parkett auf jeden Fall die richtige Wahl. Laminatböden werden in verschiedene Nutzungsklassen eingeteilt. Grundsätzlich gilt, je dicker die Laminatbeschichtung, desto belastbarer ist der Belag. An Parkettböden hat man viele Jahre Freude, da dieser mehrmals abgeschliffen werden. Fertiglaminat- oder Parkett wird schwimmend mit Nut und Feder verlegt. Sie sollten darauf achten, dass der Untergrund eben, fest und trocken ist. Sollten Sie den neuen Laminat nicht auf einen Teppichboden verlegen, sollten Sie unbedingt eine Trittschalldämmung verlegen. Sofern Sie alle Vorarbeiten getätigt haben, können Sie mit dem Verlegen beginnen. Starten Sie an einer Wand und achten Sie darauf, dass die erste Nut zur Wandseite zeigt.

Berücksichtigen Sie eine Dehnungsfuge

Sie sollten zur Wand eine Dehnungsfuge von 1,5cm berücksichtigen. Zur ständigen Einhaltung empfiehlt sich ein Holzstück in der entsprechenden Breite. Die einzelnen Teile können Sie mit einem Gummihammer vorsichtig zusammenfügen. Beim Raumgrößen über 8m, sollten Sie eine Dehnungsfuge von von 2cm einplanen.

Achten Sie auf einen Fugenversatz

Meist müssen Sie das letzte Stück zuschneiden. Bitte berücksichtigen Sie die 1,5cm für die Dehnungsfuge. Das Reststück können bildet das erste Stück für die neue Reihe und sorgt für den nötigen Fugenversatz. Verfahren Sie bei den nächsten Reihen nach dem gleichen Schema. Die letzte Reihe muss dann entsprechend angepasst werden. Zum Schluss werden noch Sockelleisten oder Übergangsschienen an den Türen montiert. Die Sockelleisten können Sie verschrauben oder werden mit Clips befestigt.

Die Türen richtig ausparen

Schieben Sie das Element unter die Türzarge. Sollte dafür zu wenig Platz sein, muss die Zarge unten mit einer Feinsäge oder eine Feile gekürzt werden. Sie sollten lieber etwas mehr abtragen, so dass das Bodenelement ohne Beschädigungen unter die Zarge geschoben werden kann.

Bildquelle: konny - flickr