Staatliche Fördermittel für Wärmedämmung

Staatliche Fördermittel für Wärmedämmung

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW-Bank) unterstützt Gebäudesanierer und Sanierungen, die Wärmedämmung enthalten mit attraktiven Zinsen und Konditionen für die Sanierung Ihres Gebäudes. Zum Bauen und Energiesparen bietet die KfW-Bank eine Vielzahl von verschiedenen Förderprogrammen an. Wenn Sie die Energiekosten von Ihrem Haus erheblich senken möchten, können Sie Ihr Haus mit einer Wärmedämmung bzw. Fassadendämmung ausstatten. Neben der Einsparung von Energiekosten, wirkt sich die Sanierung auch noch postiv auf die Umwelt aus, da Sie einen niedrigeren CO²-Austoss haben. Die Förderprogramme gliedern sich in verschiedene Programme. Die Programme A und B richten sich nach dem Zeitpunkt der Errichtung des Hauses. Das Förderprogramm Teil A ist als Förderung für Immobilien, die vor dem 31.12.1983 erbaut sind, geeignet. Teil B für Immobilien, die vor dem 31.12.1994 erbaut sind. Die Förderung kann durch einen günstigen Kredit bei der KfW-Bank abgerufen werden. Wer keinen Kredit benötigt oder aufnehmen will, kann auch einen Zuschuss beantragen.

[wp_ad_camp_1]

Voraussetzungen für die Förderung Teil A:
Der Zuschuss bemisst sich daran, ob das Gebäude das Niveau eines Neubaus erreicht. Hierfür muss ein Energieberater eine Bescheinigung ausstellen. Neben der Abnahme vom Energieberater, muss die Sanierung von einem Fachbetrieb, z. B. eines Malerbetriebs ausgeführt werden.

Voraussetzungen für die Förderung Teil B:
Gefördert werden hierbei alle energetischen Sanierungsmaßnahmen aus bestimmten Maßnahmenpaketen. Alle der Maßnahmen des gewählten Paketes müssen vollständig umgesetzt und ausgeführt sein. Die Sanierung muss von einem Fachbetrieb ausgeführt werden und alle Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEv) müssen eingehalten werden.

Im folgenden Listen wir Ihnen die Vorrausetzungen in Kurzform auf:

Teil A:
– Ein Energieberater muss eine Bestätigung bestätigen.
– Die Sanierungen müssen von einem Fachbetrieb durchgeführt werden.

Teil B:
– Alle Maßnahmen sind vollständig auszuführen.
– Die Sanierungen müssen von einem Fachbetrieb durchgeführt werden.
– Alle Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEv) müssen eingehalten werden.

Bildquelle: Quelle: guukaa - fotolia